In der Therapie ist für mich von besonderer Bedeutung, die Menschen, die meine Hilfe aufsuchen, mit Achtsamkeit, Wertschätzung und Behutsamkeit zu begleiten. Das Seelische braucht seine Zeit, um sich angstfrei und offen entwickeln zu können. Oft gibt es jahrzehntelange "verkehrte" (weil letztlich psychisches Leiden verursachende) Lebensgestaltungen, die meist gegen Veränderungen eingestellt sind. Das gewohnte Muster schaffte zwar Leiden, gab aber auch Sicherheit. Veränderungen machen Angst, weil zunächst nicht vorhersehbar ist, wie die zukünftige Lebensgestalt "ankommt". Für diesen Entwicklungsprozeß gibt es in der Therapie viel Raum, Zeit und verstehende - nicht bewertende - Ruhe.