Nach diesem Motto gestalte ich meine musiktherapeutische Arbeit. In der freien Improvisation mit Instrumenten, die ohne Vorkenntnis leicht zu spielen sind, wird hörbar und erlebbar, was mit Worten oft nicht auszudrücken ist. Insofern ist das musiktherapeutiche Vorgehen eine Bereicherung zur verbalen Therapie. Gleichzeitig ist die Improvisation ein Spielraum, in dem neue Gestaltungsmöglichkeiten des Seelischen ausprobiert werden können. Mit dem vertieften Verständnis für seelische Probleme einhergehend, beginnt im musikalischen Spiel so zugleich die neue Bewerkstelligung unserer Lebensaufgaben.